Vera Hoffmanns Zeitkapsel

Vera Hoffmanns Zeitkapsel

A

Behältnis:
1L-Glasflasche, Bügelverschluss aus Edelstahl, Silikonkautschuk, Polyethylen
grobstofflicher Inhalt: 
Meerwasser
Abfülldatum: 
27.8.2015
Abfüllort: 
Ägäis, N38°32’25.24″, E 26°17’56.25″
Zeitraum der Informationsübertragung:
150 Millionen Jahre
Information:
Der Abfüllort liegt auf der Östlichen Mittelmeerroute für Migration in die Europäische Union. Diese GPS-Koordinaten der Position eines Schlauchbootes mit ca. 50 Menschen in Seenot wurde von einem von ihnen, einem 27jährigen DJ aus Damaskus, mit seinem Smartphone mit Hilfe von Maps.me ermittelt und als SOS-Botschaft auf Facebook verbreitet.

B

Behältnis:
0,5L-Glasflasche, Schraubverschluss aus Aluminium, Polyethylen, umhüllt mit Material E
grobstofflicher Inhalt:
artesisches Quellwasser
Abfüllort: 
geheim
Abfülldatum: 
01.01.2015
Zeitraum der Informationsübertragung:
24.09.2015 – 02.10.2015
Information:
Übertragung der Inhalte der von mir aufgerufenen Internetseiten laut Browserchronik seit dem 01.01.2015

C

Behältnis:
0,5L-Glasflasche im goldenen Schnitt und eingebrannter Blume des Lebens am Flaschenboden, Schraubverschluss aus Holz-Biomasse und Korkrinde, umhüllt mit Material F
grobstofflicher Inhalt:
destilliertes Wasser
Abfülldatum: 
28.09.2015
Abfüllort: 
Amsterdam
Zeitraum der Informationsübertragung:
28.09.2015, 03:07-06:27 Uhr
Information:
Beschienen vom Super-Blutmond auf einem Hausdach in Amsterdam Oud-West

D

Behältnis:
0,1L-Braunglasflasche, Schraubverschluss aus PE
grobstofflicher Inhalt:
Schweiß, Tränenflüssigkeit
Abfülldatum: 
27.09.2015
Abfüllort:
Nord-Holland
Informationszeitraum:
25.-26.09.2015
Information:
Ausgewrungene Handtücher aller Teilnehmer einer zweitägigen Schwitzhüttenzeremonie unter der Leitung eines indianischen Medizinmannes

E

Material:
Bentonitpaste
Funktion:
Auftrag als Schicht zum Schutz der Flaschen vor radioaktiver Strahlung und Schwermetallen

F

Material:
Kugeln aus einem Gemisch aus Ton, Kupferstaub, Goldstaub, Kristallstaub, Lithium-Orothat, Boron, Ascorbinsäure, lokaler Muttererde
Funktion:
Beigabe zum Schutz der Flaschen vor Skalarwellen und zur lokalen Verortung

G

Material:
biegsame Kupferplatte
Funktion:
Ummantelung zum Schutz der Flaschen vor elektromagnetischer Strahlung und als Abschirmung wechselseitiger Informationsübertragung

 

Entstehungsdatum der Fotografie:

02.10.2015

 

Hintergrund:

In Jahr 2015 spielt Wasser eine zentrale Rolle. Die humanitäre Katastrophe im Mittelmeer ist in aller Aufmerksamkeit. Aber auch die Konflikte über den Zugang zu Wasser und die damit verbundenen Menschenrechtsverletzungen, gerade auch im Zusammenhang mit der Privatisierung von Trinkwasser, verschärfen sich zunehmend.

Wir bestehen zum größten Teil aus Wasser und so wie die Gezeiten von Sonne und Mond abhängen, können wir uns der Wirkung der derzeitigen Planetenkonstellationen mit Lilith, Venus, Jupiter und wie sie alle heißen sowie den konzentriert auftretenden Sonnen- und Mondfinsternissen nicht entziehen.

Für mich schiebt sich in diesem Jahr die Notwendigkeit einer globalen Bewusstseinsveränderung gepaart mit großen humanitären und persönlichen Wachstumsaufgaben in den Vordergrund.

Mit meiner Zeitkapsel möchte ich den (noch?) utopischen Versuch wagen, Wasser als das Urspeichermedium aller Zustände, Emotionen, Geschehnisse der Menschheit und der Erde wiederzuentdecken. Die Wassergedächtnisforschung ist noch am Anfang. Deshalb finde ich es spannend, darüber nachzudenken, welche Informationen sich in der Zukunft daraus auslesen lassen und erfahrbar gemacht werden können, und welche Relevanz ein statisches Festhalten einer dynamischen Entwicklung überhaupt hat. Enthält das Meerwasser Information über die vielzähligen Rettungen, Tode, Hoffnungen und Verzweiflungen? Welche kristalline Struktur hat das Wasser, das mit meinen Internetrecherchen bespielt wurde und welche Rückschlüsse kann man auf die Auswirkungen für den menschlichen Körper daraus ziehen? Kann man den Blutmond isoliert wieder herauslesen und was sagt das über die aktuelle Zeitqualität aus? Kann man destilliertes Wasser überhaupt durch die Kraft des Mondes wiederbeleben, wiederbeschreibbar machen? Lassen sich aus Schweiß und Tränen die losgelassenen Emotionen von Menschen zurückverfolgen? Wie könnten all diese Daten aussehen? Genügt eine Schwingung, ist es ein Bild, sind es Worte oder Formeln? Mit welchen wiedererlernten Sinnesfähigkeiten können wir in der Zukunft diese Daten interpretieren und erfahren?
Wie können die Flaschen und deren Inhalt vor Informationsverfall und äußerer Einwirkung geschützt werden? Welche Fremdinformationen sind bereits eingeflossen durch das Handling, Ort und Zeit? Kann ich dies als Laie überhaupt bewerkstelligen oder braucht es Experten in sterilen Laboren?

 

Zeitkapsel Beschreibung von Vera Hoffmann

Zeitkapsel Beschreibung von Vera Hoffmann

Go top