Rose MusikAm Wochenende lief auf ARTE die wirklich gute Dokumentation über Rammstein in Amerika. Und im Anschluss gab es dann eine Stunde Pyro und Krach. Hat Spaß gemacht, sich das Spektakel auf der Glotze anzusehen und sich zu fragen, ob man sich das wirklich auch in einer geschlossenen Halle wie den Madison Square Garden geben würde, wo nach 10 Minuten Bühnenprogramm der gesamte Restsauerstoff im wahrsten Sinne verbrannt wurde. Nichtsdestotrotz liebe ich es in einem Meer von Haaren und Schweiß zu unterzugehen.

Die etwas zeitgemäßere Variante dazu kommt von der britischen Post-Punk-Band Savages. „The Answer“ ist Vorbote ihres im neuen Jahr zu erwartenden zweiten Albums. Da mit diese Band so gut gefällt, musste ich bei denen gleich mal die Spotify-Funktion „Ähnliche Künstler“ intensiver nutzen. Dabei liefen mir Goat über die Ohrmuscheln. Mit ihrem indisch angehauchten Sound bekommt Indierock eine fast schon spirituelle Note. Da fielen mir die Bergziegen ein. Und ich bin mir gerade nicht sicher, ob ich schon mal etwas von denen in der Tuesday’s Child. Irgendwann ist immer das erste Mal. Und auch Wiederholungen sind auch nur Teil der fröhlichen Erkenntnis, dass die Musik gut ist. „Southwestern Territory“ ist der Opener des aktuellen Albums „Beat the Champ“ der Mountain Goats. „What is it good for? Absolutly nothing!“ Word, Frankie Goes To Hollywood. Die Jungs hatten damals ja einige politische Songs, die zudem auch noch extrem chartstauglich waren. Sowas gibt es kaum noch.

Lil Daggers sind noch so ein bereicherndes Suchergebnis ähnlicher Künstler. Und allein der Albumtitel „No Pizza. No Peace“ ist schon erwähnenswert. Also, wenn Ihr demnächst mal wieder extreme Lust auf italienische Backware habt, könnt Ihr das als Schlachtruf ausgeben. Am Freitag erscheint endlich das Album von EL VY. Darum gleich die vierte Single rein in die Playlist. Eine Freude. AnnenMayKantereit haben schon als Support der Beatsteaks für Freude gesorgt. Und Henning Mays rauhe Stimme machte den letzten K.I.Z.-Song zur hörenswerten Hymne. „Wird irgendwie schon gehen“ ist jetzt die aktuelle EP der Band. Also, ich hoffe trotz meiner 41, dass ich noch so wie früher tanze und singe fröhlich mit. Ms. John Soda ist mir mal wieder ein Mysterium, aber ich habe deren Album bei mir als hörenswert abgespeichert und weiß nicht, wo ich es zuerst wahrnahm. Es ist wunderbar. Wunderbar war auch die letzte Sendung von zdf.aspekte. Chilly Gonzales und Igor Levit haben das Konzept gesprengt und eine totale krass gute Show im Studio abgeliefert, der man sich nicht entziehen konnte. Schaut’s Euch selber an. Toll! Da kann man sich ruhig die ganze Sendung anschauen.

Titelfoto:  © Guido Karp. Rammstein Pressebilder 2015. Via: http://www.universal-music.de/rammstein/bilder/detail/pic:10044_373159.

Was meinst Du dazu?

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Go top