Rose MusikWie nennt sich das eigentlich, wenn man sich ständig an Musik aus dem hohen Norden begeistert? Skandalös? Skandophil? Skagerrak? So what! In jedem Fall bin ich infiziert. Am Freitag spielten Katzenjammer, die entgegen dem leicht vermutbaren Irrtum eben nicht aus Deutschland sondern Norwegen kommen, bei aspekte diesen wunderbaren Song, und Jo Schück hat der Welt gleich noch deren Liveauftritte ans Herz gelegt. Da liegt er gut und nichts wie hin.

Super frisch gibt es auch die Neue von Balthazar. „Then What“ ist Vorbote des im März erscheinenden Albums der Belgier. Ich sage „Yeah!“ und “Zack!“ und notiere den nächsten Konzerttermin. Letzte Woche erschienen jede Menge neue Tracks und Alben. So auch von diesen beiden Kaliforniern: Ty Segalls „Mr. Face“ und das Album „Moonlight“ von Hanni El Khatib. Super gut! Gar nicht gut tut bei aller musikalischer Freude die unsägliche Debatte vom weißen Prekariat über das Schicksal von Flüchtlingen und Ausländern in Deutschland. Und wenn dazu noch die widerliche Abwehrpolitik der europäische Grenzpolizei FRONTEX kommt, schießt mir spontan wieder Asian Dub Foundation in den Sinn, von denen ich einst auch ein grandioses Konzert in Dublin gesehen habe währenddessen sie zum Film “La Haine” live den Soundtrack beisteuerten.  

Im übrigen hab ich mir nach dem Erscheinen des Comenack-Albums von Sleater-Kinney vorgenommen, mehr Frauenbands in die Tuesday’s Child zu spülen. Da war in letzter Zeit einiges ins Ungleichgewicht geraten. Es trifft es sich daher ganz wunderbar, dass mir die Moulettes einen ihrer Tracks als kostenlosen Download zugeschickt haben. Gut, es keine klassische Frauenband. Aber die Quote ist bei ihnen mehr als erfüllt. Andreya Trianas Album-Release rückt auch immer näher. Die neue Single Gold ist schon da. Und auch Sharon Van Etten hat einen neuen Track für uns. Wenn das nicht die Herzen höher schlagen lässt.

 

 

Was meinst Du dazu?

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Go top