Rose NerdMit Tobias Tanner habe ich über sein Unternehmen „Valise“ gesprochen. Ein Geschäftsmodell, das sich an moderne Kreativ-Unternehmer richtet.

Tobias Tanner hat eine Leidenschaft: Er mag Menschen, die ihr Leben in den Dienst kreativer Innovationen gestellt haben. Nun, diese Leidenschaft teilen wir. Mit seinem Unternehmen „Valise“ hat der in Kalifornien geborene Tanner aus der Leidenschaft ein Geschäftsmodell gemacht: „Valise“ identifiziert kreative Innovatoren und vernetzt sie miteinander. So entstehen neue befruchtende Bekanntschaften, maßgeschneiderte Zugänge zu Kreativ-Unternehmern und Erlebnisse jenseits der üblichen Orte, an denen man sich trifft.

Das Herz von „Valise“ ist die „Valise Society“ ein globaler privater Club, der seit 2011 Menschen miteinander verbindet, die mit ihren jeweiligen Unternehmen Trends setzen. Was die Mitgleider der „Valise Society“ eint, ist die Freude am unterwegs sein, an einem intimen kreativem Austausch mit Gleichgesinnten und dem Miteinander bei gutem Essen und guten Getränken. Die „Valise Society“ hat Hubs in Berlin, London, Paris und New York und veranstaltet regelmäßig Events – beispielsweise im vergangenen Dezember bei der Berliner Brillenmanufaktur MYKITA.

tobiastanner

Tobias Tanner (Foto: Valise)

Jetzt könnte man auf die Idee kommen, dass das alles irgendwie elitär und abgehoben ist. Bloß, Tobias Tanner ist kein der Realität entrückter Jetsetter, der einen First-Mover Geheimbund gründen will. Er verbindet seinen Hunger auf eine kreative Avantgarde mit einem durch und durch bodenständigen realistischen Blick auf unsere Welt: Höflich, unkompliziert, nachdenklich. Nicht interessiert an der Fassade, sondern an dem, was hinter den Vorhängen passiert. Auf der Suche nach dem, was Kreative antreibt und umtreibt. Ein Matchmaker mit großer Freude daran Menschen zusammenzubringen.

Ein weiteres Aktionsfeld von „Valise“ ist die Beratung. Tobias Tanner berät Marken und innovative Unternehmen wenn sie einen Standort in Berlin eröffnen wollen. Wie tickt die Zielgruppe? Welche Trends müssen berücksichtigt werden, um wirklich als state-of-the-art wahrgenommen zu werden? Und vor allem für Berlin wichtig: Was ist ein für diese Stadt vernünftige Preispolitik? Zu seinen Klienten zählen unter anderem das mittlerweile vom Guide Michelin empfohlene japanische Restaurant ULA oder die italienische Eis-Manufaktur Giorgio Lombardi, die seit kurzem eine Filiale am Weinbergsweg in Berlin hat. Weitere  Projekte wurden für Uber oder San Cosme Mezcal realisiert.

Berlin: Eine unfertige Spielwiese

Nach langen Jahren in New York und unzähligen Aufenthalten in Paris und London ist Tobias Tanner nun in Berlin heimisch und glücklich geworden. Was ihn an der Stadt fasziniert ist ihre Unfertigkeit, ihre ständige Weiterentwicklung. Die anderen Metropolen sind definiert, vergleichsweise statisch. In Berlin muss man die Frage, was modern und angesagt ist beinahe alle zwei Wochen neu beantworten. Niemand weiß, was Berlin in drei Jahren für eine Stadt sein wird, sagt Tanner. So wird die Stadt zur Spielwiese für alle, die einen Beitrag zur Definition Berlins leisten wollen. Und Tobias Tanner spielt gerne mit.

Für alle, die Berlin nur für ein paar Tage besuchen wollen bietet „Valise“ ebenfalls einen Service „V Berlin“: Individuelle Touren zu den kreativen Orten und Menschen der Stadt. Jenseits von Reiseführern und Blogs. Maßgeschneidert nach den Interessen der Kunden, inklusive persönlicher Begegnungen.

Tobias Tanner arbeitet derweil weiter an seiner Vision von einem globalen Netzwerk von Menschen mit Lust auf Ideen und so lange er in Berlin ist, wird ihm der Appettit bestimmt nicht ausgehen.

Was meinst Du dazu?

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Go top