Dimitra Zavakou hat sich in Berlin auf Pop Ups für Kinder und Familien spezialisiert. Sie schafft temporäre Erlebniswelten, in denen sich Marken und Produkte präsentieren können.

Dimitra, was ist die Idee von „little popup“?

Der Ansatz ist, temporäre Räume für Familien und Kinder und eine kreative, interessante Umgebung zu schaffen. Mit Kunst, Workshops, Essen und eben Fashion für Kinder. Deshalb heißt es „little pop up“. Das Pop Up für die Kleinen.

Little Pop Up

Foto: Dimitra Zavaku

Warum hast du dich für das Modell „Pop Up“ entschieden und nicht für einen Laden oder eine Galerie?

In der Tat war mein Grundgedanke, einen festen Ort für mein Projekt zu schaffen. Nachdem ich ich aber mit „PlayLOVEPop“ ein erstes Pop Up Projekt gemacht hatte und mich intensiv mit der Pop Up Szene weltweit beschäftigt habe, wurde mir schnell klar: das ist etwas, auf das ich mich spezialisieren möchte, etwas, für das ich eine Leidenschaft habe. Also bin ich dem gefolgt.

Was ist das Beste an „Pop Up“?

Alles! Ich liebe es, wie man dabei mit Räumen, Themen, Geschichten und Produkten spielen und experimentieren kann, wie Shops interaktiver und lebendiger werden. Und es ist sehr spannend zu sehen, wie die Menschen darauf reagieren.

Was macht das Modell „Pop Up“ schwierig?

Momentan ist das Modell noch relativ neu. Vieles muss man erstmalig denken. Und man hat in der Tat durchaus auch hohe Kosten für relativ kurzzeitige Projekte.

Little Pop Up

Foto: Dimitra Zavaku

Wer sind denn deine Kunden?

Bisher habe ich hauptsächlich mit Fashion für Kinder und für Frauen gearbeitet. Aber ich möchte künftig offener für andere Produkte und Label sein.

Ist „Pop Up“ für dich eine Strategie gewesen, um etwas Exklusives zu schaffen oder war es einfach der einzige Weg deine Ideen in ein Projekt umzusetzen?

Ich glaube einfach fest an die Idee „Pop Up“. Es gibt mittlerweile Pop Up Malls, Bars, Hotels, Restaurants, Galerien, einfach alles. Der Markt wandelt sich und Pop Up ist ein wunderbarer Kanal für Werbung, Verkauf, Kommunikation und natürlich das ausprobieren von Ideen und Produkten. Im Hinblick auf diese spannenden Trends und Möglichkeiten, war es ein inneres Gefühl, das mir sagte: Pop Up ist die richtige Sache für mich.

Alles weitere und aktuelle Termine unter: www.littlepopup.com

Den Beitrag hier im Magazinformat lesen.

Was meinst Du dazu?

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Go top