Rose IdeeDie Zeit ist reif für eine neue Wirtschaft. Und um die zu gestalten, braucht es neue Bildungswege. Die #dclass conference bringt Bildungspioniere und Social Entrepreneurs zusammen. Diesen Artikel haben wir aus dem Online-Angebot von Good Impact übernommen.

Von Shai Hoffmann

„Shai, was hältst du davon, wenn wir eine Konferenz organisieren, die auf der einen Seite die Bildungspioniere, wie Gerald Hüther, mit den Vordenkern der neuen Wirtschaft zusammenbringt?“ So pitchte mir Van Bo Le-Mentzel seine Idee der #dclass conference, die er im Rahmen seines #dScholarships nun umsetzt. Das Scholarship, bei dem das „d“ für demokratisch steht, hat sich Van Bo über die Crowd finanziert – also über Crowdfunding.

Nun ist es soweit. Van Bo und rund 20 ehrenamtliche Helfer*innen, zu denen auch ich mich zählen darf, organisieren am 21.2.  im Heimathafen Neukölln  sowie am 22.2.2015 in den Ritterhöfen in Berlin, wo die Speak-outs des zweiten Tages bei unter anderem. Startnext, Dark Horse und die Etage stattfinden, die wohl spannendste Konferenz 2015. #dclass conference – New Education For A New Economy.

Warum veranstalten wir die #dclass eigentlich?

Und auch hier steht das „d“ für „demokratisch“. Wir möchten nämlich, dass alle, die möchten, unsere Konferenz besuchen können. Und auch alle, die etwas zu sagen haben, können ein Speak-out am zweiten Tag halten.

Dabei ist demokratisch, dass die Teilnehmer entscheiden können, ob sie das Speak-out hören möchten oder nicht. Es ist wie beim Crowdfunding. Dort entscheidet die Crowd mit ihrer Schwarmintelligenz, ob sie eine Projektidee überzeugend findet und gibt dem/r Initiator*in einen Vertrauensvorschuss in Form von Geld.

Nach diesem Motto funktioniert auch unsere #dclass, nur ohne Geld. Denn sowohl das Orga-Team als auch alle Speaker arbeiten ehrenamtlich. Lediglich die Reise- und Übernachtungskosten für die Speaker sowie die anfallenden Raumkosten, müssen wir aufbringen.

Das ist der Grund, warum man bei unserer Konferenz mit zwei Währungen zahlen kann. Euro und Karma. Ein Sponsorenticket kostet 490,00 Euro. Um unsere Kosten zu decken, benötigen wir 20 Sponsoren, um die Konferenz verlustfrei zu halten. 17 haben wir erst und suchen demnach noch drei weitere Sponsoren. Der subtile Aufruf ist hier also sicherlich durchgekommen ;-).

Generation Y und die Frage nach dem Sinn

Ich zähle mich zur Generation Y. Ich kann jedoch nicht stellvertretend für diese Generation sprechen. Dennoch fühle ich, dass längst ein Umdenken in den Köpfen meiner peers stattfindet. So bin ich zum Beispiel jemand, der das, was er tut, hinterfragt. Möchte ich für ein Unternehmen arbeiten, das nachlässig mit den uns zur Verfügung stehenden Ressourcen wirtschaftet?

Wie möchte ich zukünftig überhaupt arbeiten? Im Home Office oder im Co-Working Space? Ist das, was ich mache, sinnstiftend? Lernt man in der Uni eigentlich auch fürs Leben? Und wie werden meine Kinder (wenn ich mal welche habe) auf diese komplexe Welt, die sehr wenig mit dem in der Betriebswirtschaft stigmatisierten Theorien um den homo oeconomicus – dem rationalen Kaufmann – zu tun hat, vorbereitet? Hier sind alternative Denkansätze gefragt. Allen voran Kreativität, die wir unseren Kindern auf keinen Fall nehmen dürfen.

Ihr seht. Fragen über Fragen. Mit unserer Konferenz möchten wir Bildungspioniere und Social Entrepreneurs zusammenbringen. Denn die Antworten auf die oben genannten Fragen setzen ein neues Mind-Set voraus. Vielmehr sollten wir uns deshalb die Meta-Frage stellen: Wie und wofür lernen und arbeiten wir heute und in Zukunft?

Dafür haben wir sehr interessante Speaker, wie zum Beispiel den Neurobiologen Prof. Dr. Gerald Hüther eingeladen, der die Akademie der Potentialentfaltung gegründet hat. Wir freuen uns auch auf Milena Glimbovski, die bereits mit 24 Jahren ein innovatives Unternehmen namens Original Unverpackt gegründet hat, in dem Lebensmittel verpackungsfrei verkauft werden. Sidney Sysomnhot ist dagegen genau um die Hälfte jünger als Milena, nämlich 12 Jahre, und wird uns anhand ihres Lieblings-Computerspiels „Mindcraft“ erklären, warum dieses Spiel mehr bringt als der Matheunterricht in der Schule. Alle Speaker sind auf unserer Homepage aufgelistet.

Im Namen des ganzen Organisations-Teams, das ehrenamtlich seit einigen Wochen hart für die Konferenz arbeitet, danke ich allen Unterstützern und Sponsoren für den bisher sehr positiven Zuspruch. Die Stimmung im Team ist grandios. Alle sind motiviert und freuen sich bereits wie verrückt auf die Konferenz. Es ist ein Experiment, das – insofern sich noch Sponsoren finden, um die Konferenz verlustfrei zu halten – zu klappen scheint. Deshalb danke ich Van Bo für den Mut, einfach Dinge zu „machen“. Du inspirierst und motivierst uns. Bitte mach weiter so!

Shai’s Mehrwertwissen:  Jens Thomas von Creative City Berlin hat die bezaubernde Amira Jehia aus dem Organisations-Team und mich nach der Motivation dieser Konferenz gefragt. Und wir haben ausführlich geantwortet.

Für potenzielle Sponsoren habe ich am Wochenende einen Spezial-Deal auf meinem Facebook-Kanal in Form eines Videos gepostet. Jeder Sponsor, der uns unterstützt, erhält im Gegenzug dazu mich. Nämlich mein Wissen zu Crowdfunding, Social Media und Crowdlove. Aber seht selbst.

 

Titelbild: © #dclass conference 2015. Via: http://www.dclass.de/.

Was meinst Du dazu?

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Go top