Rose KommentarPolen und Ungarn sind zum Symbol für einen politischen Wandel geworden, der klar gegen Offenheit, Toleranz und Diversität steht. Der Berliner Schriftsteller Christian Ludwig hat seine Gedanken dazu in ein Gedicht verpackt. Und wir starten das redaktionelle Jahr gerne in Versform.

 

Gerechtigkeit als Ziel

 

Ist es ein Streich, den Takt zu ändern,
all die Systeme in sich auszuhöhlen?
Ist Neuerung auch gut zugleich,
wenn wir an das Alte uns haben zu gewöhnen?

Soll das Bisher jetzt Feind genannt sein,
gelobt das Morgen Besserung?
Macht verdeckter Schmutz nun besenrein,
erfährt Leben bald Verwässerung?

Die Antwort zeigt sich durch Entscheidung,
gelöst sind Probleme durch Verdrehen.
Zum Frühstück schon gibt es Verzweiflung,
als Abendmahl das große Flehen.

Was meinst Du dazu?

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Go top