Rose KurzgeschichteDer Frage, was Zuhause in unserer Zeit bedeutet, gingen rund 23 Autoren, Illustratoren und Fotografen in der neuen Ausgabe von ROSEGARDEN nach. Shila Meyer-Behjat, Chefredakteurin von enorm-online hat eine überraschende Antwort gefunden.

Im Häkelkleid oder eingepackt in Frottee, oder nein, ich mag dich lieber nackt. Und halb gefüllt, damit es sich so richtig schön anfühlt: In London lebte ich neben einem Pub, der, weil er auf einem Boot war, Wibbley Wobbley hieß. Genau daran denke ich, wenn ich dich halte. So schön wobbley. Wenn sich im März und im April die kalten Tage doch noch zurückschleichen, krame ich dich glückselig heraus und lege dich, halb gefüllt, auf meinen Bauch. Meine Füße. Meinen Nacken. This feels like home …

Den gesamten Beitrag wird es in der gedruckten Ausgabe von ROSEGARDEN geben. Unterstütze unsere Crowdfunding-Kampagne auf indiegogo, damit unser Magazin schnell gedruckt werden kann. Für 11,00 EUR kannst du dein Exemplar jetzt vorbestellen.

 

Blick ins gedruckte Rosegarden-Magazin - Wärmflasche

Blick ins gedruckte Rosegarden-Magazin – Wärmflasche; Illustration: Bertram Sturm

Was meinst Du dazu?

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Go top