Rose FreitagspostDie aktuelle Freitagspost heute mit einem grandiosen Artikel über Blue Bottle Coffee, der neuen Interpol-Platte, Freelancer Movement, einer Kurzgeschichte von Katie Probert und als erstes:

Berlin in den 1990ern

Der Berliner Fotograf Michael Lange veröffentlicht in diesen Tagen auf seinem Blog gesammelte Bilder aus Berliner Tagen in den späten 1990ern und um die Jahrtausendwende. Man wird da richtig nostalgisch-wehmütig. Da hat noch niemand die Hipster und Start-Ups vermutet, die heute hier sind. Aber irgendwie sind die Bilder auch das Zeugnis einer unglaublichen Metamorphose. Unbedingt ansehen!

Einer der besten Beiträge über Kaffee ever!

Dinge, die es in Deutschland niemals geben wird? Einen gefühlt dreißig Seiten langen Artikel über eine Coffee Company mit einem Maximum an nerdigem Fachwissen. Alexis C. Madrigal schreibt im Atlantic über das Unternehmen Blue Bottle Coffee als ginge es um sein Überleben. Wer für so was zu haben ist, der wird seine Freude haben. Ich denke derweil an meinen letzten Blue Bottle Coffee, den ich im New Yorker Highline Park trinken durfte – und an meinen ersten im Ferry Building in San Francisco. Ach ja…

bluebottle

Neues Interpol Album vorab im Stream bei NPR

Wie passend, dass wir in dieser Woche unseren Beitrag über NPR Berlin veröffentlicht haben. Denn mit dem Vorab-Stream des ziemlich großartigen neuen Interpol Albums zeigen sie mal wieder, dass ein Leben ohne NPR irgendwie ein klein wenig trauriger wäre. Und ohne Interpol würde uns allen die Freude an der Dunkelheit fehlen.

interpolkl

Foto: Elliot Hazel

Freelancer Movement

Also wir sind Freelancer. Du auch? Selbst wenn nicht, du kennst welche. Das Freelancer-Dasein hat tolle Seiten. Aber auch seine Tücken. Die European Freelancers Movement 2014 hat sich zum Ziel gemacht die politischen und wirtschaftlichen Interessen von Freelancern in Europa stärker zu artikulieren. Super Idee! Der folgende Beitrag fasst die Idee der Bewegung ganz gut zusammen.

What if we shut it all out. For a minute, an hour, a day, a week, a month. A year?

Katie Probert hat für ROSEGARDEN eine wunderschöne Kurzgeschichte über Entschleunigung geschrieben. Die lest ihr am besten jetzt passend zum Start in ein entspanntes Wochenende!

 

Was meinst Du dazu?

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Go top