Rose Essen FoodWir wagen eine Vorhersage: 2015 wird die Food Welle grün. Die Must-Eats der Saison sind raw, detox und vegan. Zieht euch also warm an, ihr Pork Belly Buns und Pulled Angus Beef Burger!

Der irrwitzige Food-Tsunami, der Berlin vor zwei Jahren traf und seitdem verlässlich an Stärke zunimmt, war bisher ein Sturm der Carnivoren: Pulled Pork, Burger, Beef Brisket – Fleisch war cool und die Zahl der Orte an denen man rosa gegrilltes Hack oder endlos lange niedrig gegartes Fleisch essen konnte, nahm täglich zu. Nicht enden wollender Nerd-Talk über geeignete Buns und Garmethoden auf jeder Party. Bärte, Holz und Burger. Und feingliedrige Frauen, denen plötzlich flüssiges Fett über die zierlichen Handgelenke rann und ihre Lippen zum glänzen brachte. Juicy! Rinderwahn und BSE? Bitte?! Das ist so 2005…!

Ich selbst gestehe, ein paar Schuhe zu besitzen, die ich irgendwann nur noch auf Streetfood Events getragen habe und deren Oberfläche die Spuren unzähliger Soßen und Fetttropfen zieren. Streetfood Feet könnte ein neuer Begriff für dieses Problem werden…

_MG_8890

Im Daluma in Berlin-Mitte ist sogar das Design frisch. Foto: Ailine Liefeld/Daluma

Aber wie das so ist mit Wellen und Stürmen: Sie ebben ab, verlieren an Kraft und werden neu betankt. Ich wage die Vorhersage, dass in diesem Jahr der Food Hype zu seiner zweiten Welle ansetzt. Diesmal geht es nicht um Fleisch, sondern um Gemüse und Obst. Verlässt man sich darauf, dass noch jeder dieser Stürme seinen Ursprung in den USA nahm, wird aus der Vorhersage sogar Gewissheit und erste Eröffnungen in Berlin unterstreichen die These: Raw Food, Detox, Vegan, Superfoods – Hauptsache gesund und bunt und lecker. Irgendwie macht das ja auch Sinn nach den ganzen fettigen Protein-Gelagen mal etwas für den Körper zu tun.

IMG_8571

Kaltgepresste Säfte von LA Cold Press machen den trübsten Berliner Tag schöner. Foto: LA Cold Press

Als bekennender Flexitarier habe ich ja die Freude alles zu mögen, was schmeckt und toll aussieht. Und so bin ich beispielsweise hocherfreut darüber, dass ich meine in Kalifornien entdeckte Liebe für kaltgepresste Säfte seit einiger Zeit auch in Berlin befriedigen kann. Beispielsweise mit den fantastischen Säften von LA Cold Press, die mit ihren farbenfrohen Kreationen mittlerweile Berlin bereichern. Die Schwestern Cindy und Nancy Bachmann hatten sich in Nancy’s zweiter Heimat Los Angeles so sehr an Cold Pressed Juices gewöhnt, dass sie in Berlin nicht mehr darauf verzichten wollten. Verständlich. Und so wurde LA Cold Press geboren.

Freunde von grünen Smoothies, in denen auf engem Raum alles püriert wurde, was Kleinkinder hassen, finden auch zunehmend Pilgerstätten für ihre Sucht – das Daluma in Mitte ist so ein Ort. Dort gibt es zudem auch noch wunderbar frische und klug komponierte Salate, hausgemachten Kokos-Joguhrt und vieles mehr.

DALUMA_SMOOTHIES_2

Wer braucht Schweinebauch beim Anblick dieser Smoothie Kreationen im Daluma? Foto: Ailine Liefeld/Daluma

Es bleibt also wunderbar spannend. Und während Pulled Pork mittlerweile beim „Perfekten Dinner“ Einzug gehalten hat und Streetfood im „mobil Magazin“ der Bahn auftaucht – die erste Welle also definitiv nicht mehr cool ist – können alle neugierigen Early Mover und Shaker auf der grünen Welle surfen.

Ich überlege derweil, ob meine Steetfood Schuhe ein paar kunterbunte Farbspritzer vertragen können – von Beet Root, Tumeric und Kale. 2015 wird bunt!

PS: Wird es dann nicht höchste Zeit für einen Raw-Market in der Markthalle Neun?

PPS: Kennt ihr eigentlich schon unser Erklärposter zur Foodie Sprache?

Titelfoto: Ailine Liefeld/Daluma

Go top