Rose Kranich ReiseNeukölln. Berliner Kiezcharme trifft auf kreative Neugestaltung. Die Neukölln Schatzkarte stärkt Nachbarschaft, Kreativszene und verrät uns alle besuchenswerte Orte rund um den Hermannplatz.

Wie es eben so mit Schätzen ist, sie müssen erst einmal gefunden werden. Davon gibt es in Berlin ja so einige und vor allem in Neukölln. Neukölln: Schmelztiegel von jung und alt, Alteingesessenen und Dazukommenden. Der Bezirk bietet kleine und große Überraschungen in Form von Geschäften und sich seit Jahren ansiedelnder lokaler Kreativszene.

Maggie Coker, Vintagestorebetreiberin, und Judith Carnaby, Illustratorin, beide fest verankert im Neuköllner Kieloben, hatten im Winter 2013 die Idee eine Karte für Neukölln zu entwickeln, die alle sehens- und besuchenswerte Orte in Neukölln vereint. Nachbarschaftsstärkung und Wegweiser zu Neuköllner Ladenbesitzern mit dem gewissem Etwas. Mittlerweile erscheint die Neukölln Schatzkarte nun zum vierten Mal mit einer Auflage von 10.000 Stück. Die Karten liegen kostenlos in den vorgestellten Läden aus und auf Facebook kann man ebenfalls Schätze aus der Neuköllner Nachbarschaft finden.

Judith Carnaby und Maggie Coker arbeiten bereits an einer Homepage und App für die Neukölln Schatzkarte. Bis diese online gehen einfach in die U8 oder auf das Fahrrad setzen, bis zum Hermannplatz fahren und von da aus die Neuköllner Schatzinsel erobern! Denn: Think local, buy local, love your neighbourhood!

sk_NS_LOVE_THY_NEIGHBOURHOOD

Neukölln Schatzkarte

 

Titelbild: © Neukölln Schatzkarte, I Treasure Neukölln.

Was meinst Du dazu?

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Go top