Rose LandkarteEine Kleinstadt in Kalifornien übertrifft alles, was man sich unter dem Begriff „lebenswert“ vorstellen kann.

Ich habe ihn gefunden. Den Ort nach dem wir alle suchen. Ein Platz, der unser Distinktionsstreben in Kultur, Kulinarik und Konsum befriedigt ohne verstopfte Hauptstraßen, stinkende U-Bahnen und vollgepisste Hauseingänge. Nach Jasmin duftet es dort. Und nach dem Kaffee der nahen Rösterei. Und die Sonne scheint. Ach, erwähnte ich, dass dieser Ort mitten in einem Weinbaugebiet liegt? Nein? Sorry, wäre mir fast durchgegangen. Die Entfernung zum Pazifik beträgt 40 Meilen. In San Francisco ist man in anderthalb Stunden. Die Leser des Condé Nast Traveler Magazins wählten diesen Ort kürzlich in die Top 10 der wichtigsten amerikanischen Städte für Foodies und…

Also gut, ich verrate, wie der Ort heißt: Healdsburg. 11.300 Einwohner zählt dieses Utopia. Gelegen im Herzen des nordkalifornischen Weinlandes nahe Napa und Sonoma hat sich Healdsburg in den vergangenen zehn Jahren von einem unbedeutenden Kaff in ein Paradies für junge Stadtmenschen verwandelt. Man findet hier alles, was man für den Lebensentwurf, den man sich in Berlin, New York oder London zurechtgezimmert hat, braucht. Im Herzen von Healdsburg liegt ein wunderschöner quadratischer Park. Um diesen Park herum reihen sich Geschäfte und Kaffees. Es gibt hier Läden für Männermode, die aussehen wie Wirklichkeit gewordene Pinterest-Boards für Design und Mode. Einige der schönsten Orte dort, will ich gerne kurz vorstellen:

Moustache Baked Goods

Moustache Baked Golds ist eine Erfindung von Christian Sullberg und Ozzy Jimenez. Kunstwerke von Cupcakes zieren die gläserne Vitrine. Schokolade mit flüssigem Karamel ist nur eine der verfügbaren Kreationen, die dort nach dem Motto „farm to cake“ entstehen. Eine andere Variante: „THE BUTCHER vanilla cake with maple spice frosting and crispy local Bacon“. Langweilig gibt es in Kalifornien nicht. Natürlich kann man vor Ort das Kinfolk Magazin kaufen und allerhand anderen handgemachten Kram.

Inside Mustache Baked Goods (Fotos: Anne Schillings/Sarah Davis):

Noble Folk Ice Cream and Pie Bar

Was es sonst noch gibt in Healdsburg? Wachholder-Honig Eis mit Meersalz-Topping in der Noble Folk Ice Cream and Pie Bar – eine weitere Erfindung der Leute hinter Moustache Baked Goods. Niemals, wirklich niemals, wird man vergessen, wie das schmeckt, weil man nie, wirklich noch nie so etwas gegessen hat.

Healdsburg SHED
healdsburg_shed

Das Paradies als Garage. Foto: Mariko Reed

500 Meter weiter befindet sich dann aber die mit Abstand größte Sensation dieser Stadt: Healdsburg SHED. Eine Gemeinschaft aus Farmern, Fischern, Gärtnern und kleinen Produzenten hat unter diesem Namen 2013 eine gigantische Garage errichtet, die sich ganz dem Konzept „farm to table“ verschrieben hat. Ein Ort, der die Beziehung von Menschen zu Lebensmitteln zelebriert und auf das Wesentliche konzentriert. Man bekommt dort alles, was man für den heimischen Anbau von Obst und Gemüse braucht. Dazu eine sorgfältig kuratierte Auswahl an Kochbüchern, Küchenutensilien, Soßen, Gewürzen, Ölen, Biere, ach einfach alles. Vor allem aber kann man vor Ort auch essen und trinken. Ein Sandwich mit Ricotta, süßen Zwiebeln und Artischocken. Dazu ein frisch gefilterter Kaffee oder gleich einen Pinot Noir aus der Gegend. Wenn es einen Himmel gibt, dann ist er hier.

SHED_Mariko Reed

SHED_46 Kitchen Pizza by Mariko Reed

Inside SHED. Foto: Mariko Reed

Bear Republic Mikrobrauerei

Natürlich! Keine kalifornische Kleinstadt ohne ihre eigene Mikrobrauerei, die selbstverständlich ein erstklassiges Pale Ale braut. In der Bear Republic ist Bier brauen eine Familienangelegenheit. Nicht nur lecker, sondern auch noch sympathisch!

Oakville Grocery

Unweit von den Wachholder-Honig-Eis Pionieren gibt es dann noch die Oakville Grocery. Auch eine Art Markthalle, mit einem exquisiten Angebot an Sandwiches und Salaten. Die Variante mit dem Roastbeef war ganz hervorragend.

P1020458

Foto: Mario Münster

War da jetzt noch was? Ah, das Jazz-Festival, das Guitar-Festival, zahllose Weinbars! Madrona Manor, ein Restaurant, das zum siebten Mal in Folge mit einem Michelin Stern ausgezeichnet wurde, will ich hier nicht unterschlagen. Und wer mal raus will aus der Stadt? In zehn Minuten ist man auf dem Weingut von Francis Ford Coppola.

Ich musste zwei mal nach Healdsburg fahren, weil ich nach dem ersten Mal nicht glauben konnte, dass es kein Traum war. Aber es gibt diese Stadt wirklich. Wer mal in Nordkalifornien ist, erhält hiermit den Befehl Healdsburg zu besuchen und dort einen glücklichen Tag zu verbringen. Aber Vorsicht! Danach ist nichts mehr, wie es war.

Titelfoto: © Peden Munk

Was meinst Du dazu?

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Go top