Rose IdeeKreative und Künstler in Metropolen kennen das Problem: Es ist extrem schwierig Orte zu finden, an denen man die eigene Arbeit ausstellen kann. Die Plattform Verni will nun dabei helfen, dass Kunst auch ohne etablierte Galerien ein Publikum findet.

Robin Greenwood packt die Sache nicht gerade halbherzig an. Nach acht Jahren in New York zog der Deutsch-Amerikaner nach Berlin, lernte coden, programmierte die Website Verni und investiert nun seine Ersparnisse in den Aufbau einer Plattform für Künstler und Kunstinteressierte. Respekt.

 

Logo_Type

 

Und so funktioniert Verni: Kreative und Künstler können die Orte, an denen ihre Kunst zu sehen ist, auf einer virtuellen Landkarte markieren. Egal ob es eine Galerie, ein Studio oder das heimische Wohnzimmer ist. Wer Inspiration oder Unterhaltung sucht, findet dann ausgehend von seinem Standort Künstler in seiner Nähe und kann einen Besuchstermin vereinbaren. Damit wird auch Kunst sichtbar, die in der 4. Etage eines Wohnhauses steht.

Verni_Image_02_web

 

Die Idee zu der Plattform ist für Robin Greenwood eine Reaktion auf den aus seiner Sicht zunehmend undemokratischen und undurchlässigen Kunstmarkt. Viele Künstler haben keine Chance ihre Arbeit auszustellen, weil etablierte Mittelsmänner alles dafür tun, um einen Status Quo zu erhalten, der vor allem ebenso etablierten Künstlern und Galerien nutzt. Das führt aus Robins Sicht dazu, dass der Kunstmarkt nicht mehr die Realität widerspiegelt und nicht mehr die Vielfalt der tatsächlich vorhandenen Kunst abbildet.

Verni scheint eine gute Antwort auf genau dieses Problem zu sein. Es macht Kunst sichtbar, es bringt Künstler und Interessierte zusammen. Wir wünschen dem Projekt gutes Gelingen!

Titelfoto: © verni.

4 Kommentare

  1. Katja Zimmermann Antworten 30. Juli 2014 at 17:07

    The artist ist present. – Stimmt dann auf jeden Fall und man kommt gleich schneller ins Gespräch. Tolles Konzept. Ich drücke alle Daumen!

  2. Maren Heltsche Antworten 26. September 2014 at 16:46

    Liebe Christine,
    wir leiten das mal an Robin weiter 😉

    LG, Maren.

  3. Robin Greenwood Antworten 26. September 2014 at 17:20

    Hallo Christine,
    vielen Dank. Melde dich bitte bei http://www.verni.us an, unter „Join via Email“ oder durch Facebook.
    Sobald Du dich angemeldet hast siehst du oben rechts die Option „Open Studio.“
    Falls du noch weitere Fragen hast, schreib mir bitte: robin@verni.us

    Vielen Dank!
    PS: finde Dein Bild „Flughafen Tegel“ toll!!

Schreibe einen Kommentar zu Robin Greenwood Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Go top