Rose FrageNaja, ein Teil davon.

Wer schon immer geglaubt hat, dass der europäische Gedanke gut für Reisen ist, es aber im politischen Rahmen schnell undurchsichtig und chaotisch wird, sieht vielleicht in dieser Grafik seine Vorurteile bestätigt. Es ist kompliziert. Aber schließlich ist hier in einem sogenannten narrativen Netzwerk auch die Entscheidungsfindung bei der EU-Chemikalienverordnung REACH über dreieinhalb Jahre dokumentiert. Die ovalen und eckigen Felder geben die Positionen einzelner Abgeordneter der unterschiedlichen Fraktionen im Europaparlament wider: Vom Beginn des Verfahrens über die Kompromissfindung und die anschließende kommunikative Bewertung des Kompromisses. Die farbigen Linien zeigen die unterschiedlichen Geschichten, die die einzelnen Fraktionen zu diesem Entscheidungsprozess erzählen. Der Soziologe Christoph Raiser hat in seiner Doktorarbeit Entscheidungsprozesse im Europäischen Parlament analysiert und beruhigt: Was verrückt aussieht, sei in Wahrheit der Beweis dafür, dass es im Europaparlament demokratisch zugeht.

Europagrafik

Grafik: Christoph Raiser

Wir finden Europa wunderbar und sehen ein, dass das nicht immer auf den ersten Blick zu erfassen ist.

Was meinst Du dazu?

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Go top