Rose Kranich ReiseSeit Anfang des Jahres gibt es auch in Berlin eine Filiale von soda Books. Ein Paradies für alle, die gut gemachte Magazine und Bücher lieben.

Mein erstes Mal bei soda Books am Rosenthaler Platz in Berlin werde ich nicht vergessen. Denn es war völlig ungeplant. Es war der 2. Januar diesen Jahres. Ich konnte die Nachwehen der obligatorischen Feierlichkeiten mit etwas Grünzeug im Daluma bekämpfen und als meine Zeit dort um war, regnete es plötzlich heftig. Meine Begleitung verschwand in der U-Bahn und ich flüchtete mich in das nächstgelegene Geschäft und noch beim Betreten des Raums dachte ich: „Den Laden gab es doch vor Weihnachten noch nicht hier?“ Kaum zu Ende gedacht, stellte ich fest, dass ich mitten in einem Feinschmecker-Paradies für hochklassige Printprodukte und vor allem für zahllose Magazine gelandet bin.

designliga_soda_buchhandel_innenraum_rauminszenierung_totale_web

Ich manövrierte all meine Verwirrung in einem vermutlich sehr ungeraden und ziellosen Satz der Store-Managerin Isabell Hummel auf den Tresen. Also sinngemäß: „Regen, Magazine, ihr hier, neu oder, Happy New Year?“  Vermutlich tropfte ich auch noch. Und das bei dem vielen Papier. Und siehe da: Es war der erste Tag von soda in Berlin. Die Tür zu einem neuen Kapitel Print erst wenige Stunden vorher geöffnet. Wenn ein Jahr so beginnt, scheint es mir mittlerweile nur logisch, das ROSEGARDEN in diesem Jahr auch ein Print-Magazin wird.

designliga_soda_designbuchladen_architektur_fashion_lifestyle_web

Hinter soda Books steht Sebastian Steinacker. Er studierte Modedesign am renommierten Central Saint Martins in London. Inspiriert von der direkten Nähe zu unzähligen Buchläden und der Fülle an Bibliotheken, entdeckte er dort seine Leidenschaft für Printmedien. Material, Druck und Bindung spielen dabei für ihn eine ebenso elementare Rolle wie der Inhalt. Zurück in München eröffnete er 2004 zusammen mit der Modejournalistin Anna Schäffel seinen ersten Buchladen in der Baaderstraße. Für Sebastian und Anna eine Herzensangelegenheit: „Einen solchen Laden hatten wir in München immer vermisst. Also machten wir selbst einen auf.“ Schnell wurde die kleine Buchhandlung zum Geheimtipp, sodass drei Jahre später der Umzug in die wesentlich größeren Räumlichkeiten in der Rumfordstraße folgte.

Und nun also Berlin. Als Buchhandlung für unabhängige Printmedien versucht das soda.BERLIN mit seinem Design und der populären Lage einizartig und damit ein Vorreiter für die gesamte Branche zu sein. Mein Eindruck: Das gelingt. Denn auch ohne vor schlechtem Wetter zu flüchten, möchte man hier nicht aufhören die Regale entlang zu laufen und sich von Themen, Typografien und Papieren inspirieren zu lassen.

Schön, dass ihr hier seid!

soda.Berlin
Weinbergsweg 1

Ladenöffnungszeiten
Montag – Freitag 11.00 – 19.00 Uhr
Samstag 12.00 – 19.00 Uhr

designliga_soda_bookshop_branding_exterior_window_web

Fotos: © Designliga Büro für Visuelle Kommunikation und Innenarchitektur

Was meinst Du dazu?

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Go top