Rose Kranich ReiseDie Ausstellung Opening on the Foam öffnet an diesem Freitag, 19.06.2015, seine Pforten im Schloss Sacrow. Lydia Korndörfer konzipierte eine Ausstellung, die sich voll und ganz der Romantik in der zeitgenössischen Kunst widmet.

Die Romantik, kunsthistorische Epoche des 18. und 19. Jahrhunderts, bildete den Rettungsanker für viele Künstler während der Industrialisierung und in der Zeit, in der der Mensch nur noch Teil der Produktionskette darstellte und somit als austauschbar galt. Die Flucht in das Unbekannte der Seele, in die Natur und seinen Urzustand war in der Romantik der Schlüssel zum wiederkehrenden Glück. Nun, mag man meinen, hat sich seit damals doch nicht viel verändert. Der Mensch wird immer unbedeutender im Zuge der voranschreitenden Technologisierung. Ideale, Wünsche und Träume mit romantischer Motivik tragen dieser Realität wieder Rechnung.

Die Ausstellung „Opening on the Foam“ untersucht das Verhältnis des Hier und Jetzt mit der Romantik. Lydia Korndörfer, Stipendiatin des CAA Mentoren Stipendiums für kuratorische Praxis, welches dieses Jahr das erste Mal durch die Contemporary Arts  Alliance vergeben wurde und auch ROSEGARDEN-Autorin, konzipierte diese Ausstellung. Das Aufzeigen von romantischen Elementen und metaphorischer Bildsprache bildet den Kern der Schau. Künstler wie Julius von Bismarck und Nasan Tur gewähren typischen Motiven der Romantik Einlass in ihre zeitgenössische Kunst. Dabei wird ebenfalls vergangenheitskritisch mit der Zeit des Nationalsozialismus agiert. Andreas Mühe lässt die in NS Uniform gekleideten Protagonisten seines Werkes auf die düstere Geschichte des Obersalzberges verweisen. Weiterhin sind Arbeiten von Hicham Berrada, Fabian Knecht und Sarah Ancelle Schönfeld zu sehen.

julius-von-bismarcklandscape-painting-jungle2015300dpi

Julius von Bismarck. Landscape Painting (Jungle), 2015. Via: http://www.artpress-uteweingarten.de/presselounge.

Der Ort der Ausstellung, Schloss Sacrow in Potsdam, ist dabei nicht zufällig gewählt. Das Schloss, bereits bewohntes Herrenhaus von Felix Mendelssohn-Bartholdy, geriet weit nach seiner Zeit in der Romantik in die Kritik. Das Schloss, Sinnbild für Flucht aus der Realität und Weltfremdheit, spiegelte genau das wieder, was der Irrationalität des Nationalsozialismus den Eintritt in die breite Gesellschaft möglich machte. Auch in jener Zeit erfuhr das Haus einen radikalen Umbau durch den „preußischen Generalforstmeister“ Friedrich Alpers. Repräsentative Räume im Erdgeschoss, statt der typischen Beletage.

Das namensgebende „Opening on the Foam“ ist ein Zitat aus „Ode to a Nightingale“ von John Keats von 1819. Aufbruch und Flucht in scheinbar unbekannte Welten. Die Reise der Menschen auf einer tragenden Welle in den paradiesisch erscheinenden Naturzustand. Die Gischt des Wassers illustriert dabei die verblassende und in der Masse verschwindende Geschichte des Schloss Sacrow.

Wann? Eröffnung: 19.06.2015 um 17 Uhr. 20./21.06.2015. 10-18 Uhr. Eintritt frei.

Wo? Schloss Sacrow, Krampnitzer Str. 33, 14469 Sacrow / Potsdam.

hicham-berradapresage2007-2015

Hicham Berrada. Présage, Video HD (Aufnahme der Performance) Becherglas, Chemikalien, Kamera und live Übertragung. 2007-2015. Via: http://www.artpress-uteweingarten.de/presselounge.

 

Titelbild: Copyright Julian Rosefeldt, My home is a dark and cloud-hung Land. 2011. Via: http://www.artpress-uteweingarten.de/presselounge.

Was meinst Du dazu?

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Go top