Rose the WyeWenige Orte stehen so stellvertretend für das Berlin dieser Tage wie THE WYE. Auf 2.000 Quadratmetern arbeiten in der Skalitzer Straße in Berlin Kreuzberg Kreative aus den Bereichen Kunst und Technik an Innovationen. Unsere Reihe „Inside THE WYE“ stellt einige von ihnen vor. Schnappschüsse von einem Ort voller Ideen, Leidenschaft und Energie.

Heute: Thorsten Wiedemann, A MAZE. / BERLIN

„Playful media“ – wie wunderbar das schon klingt. Dachte sich wahrscheinlich auch das Board von THE WYE, als es sich entschied, das internationale Video Games Festival „A MAZE. / Berlin“ im April diesen Jahres zu beherbergen.

 

#FeiertDasMedium

 

Hinter A MAZE. steht Thorsten Wiedemann und der hat eine sehr klare Vision: Er möchte auf dem Festival eine Auswahl der einzigartigsten, individuellsten und umwerfendsten Video Games zeigen, die die Independent-Szene jenseits des Massenmarktes produziert. Das Medium soll gefeiert werden. Dabei hat auch ausdrücklich das Abwegige seine Berechtigung, denn eine der Kategorien, in denen der Award verliehen wird, heißt schlicht „WTF! Award.“ Kreativität, der gesamte „crazy shit“ wie er es nennt, sind bei A MAZE. wichtiger als das Business.

thwiedemann

Playful auch ohne Media – Thorsten Wiedemann mit Hund in der Lobby von THE WYE. Foto: Mario Münster

A MAZE. ist dabei viel mehr als eine schnöde Computerspiel-Messe. Im Zentrum des Festivals stehen deshalb auch eine Konferenz mit zahlreichen interdisziplinäre Workshops, in denen es gar nicht mal so sehr um den technischen Aspekt des Themas geht, sondern um den künstlerischen. Dabei spielen Design-Fragen eine ebenso wichtige Rolle wie die Frage nach der Auseinandersetzung mit gesellschaftspolitischen Themen in dem Medium Video Game. Es geht um die Schnittstellen des Mediums des 21. Jahrhunderts zu den großen Fragen unsere Zeit.

amazeflowers

Foto: Jens Keiner

Wie so vieles in Berlin fing A MAZE. im Jahr 2008 klein an. In diesem Jahr waren es dann jedoch schon 4.000 Teilnehmer und neben dem Event in Berlin wird es in diesem Jahr auch einen Ableger in Johannesburg geben.

amazeprize

Foto: Jens Keiner

THE WYE entpuppte sich als perfekter Ort für das Festival. Praktisch gelegen, bevölkert von zahlreichen kreativen Profis und mit jeder Menge kreativem Pragmatismus ausgestattet wurden hier die verschiedenen Etagen und Studios bespielt. Wenn es nach Thorsten Wiedemann geht, findet A MAZE. / Berlin im nächsten Jahr wieder in THE WYE statt.

 

Was meinst Du dazu?

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Go top