Rose Foto KameraAnfang September erscheint der Roman “Moritz und Ivahn” von Christian Ludwig. Es wird mehr als ein einfaches Buch. Heute die dritte Folge in unserem Countdown zur Veröffentlichung.

Wie an dieser Stelle schon mehrfach erwähnt, wird der neue Roman von Christian Ludwig ein Gesamtkunstwerk, das sich nicht nur auf die Darreichung eines Textes beschränkt. Neben Illustrationen und Musik spielen deshalb Fotos eine wichtige Rolle bei „Moritz und Ivahn“.

Auch bei diesem Thema folgte Christian Ludwig ganz seinem sympathischen Ideal möglichst viele Menschen und Bekannte in das Projekt einzubeziehen. Und so begann das Thema Fotografie auch zunächst mit einem Aufruf auf Facebook: „Modelle gesucht“. Die fanden sich dann auch in den Untiefen des obligatorischen Kreises aus Freunden und deren Freunden: Sophie Nickolai, Marc Bieri und Marcel Danner kannten zwar nur Bruchstücke des Romans, waren aber schnell Feuer und Flamme dafür ihre Körper und Gesichter für dieses Projekt herzuzeigen.

chris_phillips

Chris Phillips mit Models bei der Arbeit im Wald. Foto: Christoph Schwarze

Für die Umsetzung der Motive engagierte Christian Ludwig dann gleich zwei Fotografen. Joseph Wolfgang Ohlert, den er für seine direkten ungekünstelten Fotos schätzt, die ohne jede künstliche Inszenierung auskommen. Und als zweiten im Bunde Chris Phillips, der vor allem durch die Ablichtung nackter Männerhaut den Ästheten in Christian Ludwig begeistert hat. Und so viel sei verraten: Ein bisschen nackte Männerhaut werden wir auch in „Moritz und Ivahn“ zu sehen bekommen.

jospeh_wolfgang_ohlert

Joseph Wolfgang Ohlert braucht für seine Bilder keinen Wald. Aber ein Model. Foto: Christoph Schwarze

Also wir sind mittlerweile voller Vorfreude und Neugierde, denn alles hat Christian Ludwig auch uns noch nicht verraten.

„Moritz und Ivahn” erscheint Anfang September bei Lieblingsempire. Wer vorher Lust auf Geschichten von Christian Ludwig hat, kann hier in ROSEGARDEN eine lesen. Oder er besucht schon einmal die Homepage von „Moritz und Ivahn“.

Was meinst Du dazu?

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Go top